Besuch Rishi Vivekananda

Ausschnitt aus einem Bericht zum Seminar mit Dr. Rishi Vivekananda vom  23.9. – 25. 9.05

Living and Loving life

Living and Loving Life war nicht nur der Titel des Seminars in Volklings, sondern aus diesem Geiste heraus lebte das ganze Seminar. Rishi Vivekananda schenkte uns Tage prall gefüllt mit den vier L: Lebendigkeit, Leben, Liebe und Lachen. Das Seminar bestach durch seine Klarheit, Struktur und der Fülle von yogischem Wissen, sowie dem „easy going“, der Leichtigkeit und seiner humorvollen Art, dem Zuhörer auch die schwierigsten Zusammenhänge anschaulich und lebendig näher zu bringen. Rishi Vivekananda baute seinen Vortrag auf vier Säulen auf:

Was ist Yoga?
Was macht den Menschen aus?
Welche Yoga Praktiken gibt es?
Wie helfen uns die Yoga Übungen?

Verstehen und Verständnis weckte Rishi Vivekananda im Besonderen für Menschen im Zusammenhang mit Karma Yoga. Tamasische Menschen missachten die Bedürfnisse anderer Personen oder beachten sie gar nicht, sie haben das Gefühl sich gegen andere verteidigen zu müssen.

Sie haben die Einstellung: „Karma Yoga ist bescheuert“. Rajasische Menschen handeln in der Welt nur für sich, arbeiten hart, aber eben nur für sich, sie benutzen andere, um zu bekommen, was sie wollen. Sattwische Menschen hingegen sind klar, sie haben nicht die Ängste der tamasischen Menschen, sie haben meist das Verlangen der rajasischen Menschen verloren. Sie haben nicht die Einstellung von bekommen wollen, sondern von geben, geben geben, nicht die Einstellung von du und dich, sondern von wir – die Einheit zwischen mir und den anderen und dem ganzen Planeten.

Er gab uns auch im Hinblick auf unsere Interaktionen mit anderen Menschen ein gutes Fragesystem an die Hand um herauszufinden, warum immer wieder erfolgreich dieselben „Knöpfe“ gedrückt werden können und wie wir es auflösen können.
1. Welche Emotion steckt dahinter? Arger, Wut, Scham..?
2. Mit welchem Aspekt meiner Persönlichkeit hat das zu tun? Sicherheit (Mooladhara), Genusssucht (Swadhistana), Macht, Selbstwertgefühl (Manipura), Wunsch nach Liebe, wie wede ich gesehen? (Anahata)
3. Was ist in der Vergangenheit passiert, dass ich so reagiere?

Wir gingen heim mit einem erweiterten Verstehen, wie wir mit Hilfe von Yoga: Living and Loving Life“ in unser Leben bringen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.