Seminar mit Swami Muktidharma 2009

Erlebnisberichte

Thema: Stille – das Tor zu innerer Erfahrung

In einem ruhelosen Fluss kann man sein wahres Spiegelbild nicht sehen,
aber in einem ruhigen See kann man sich klar erkennen.
In unserer heutigen hektischen Zeit wird es immer schwieriger,
den Körper und Geist zur Ruhe zu bringen.

Swami Muktidharma Saraswati hat an diesem Wochenende anhand verschiedener Yogaübungen, Atemtechniken und Mudras vermittelt, wie wir lernen können, Stille in Körper und Geist zu entwickeln.

Zwei Teilnehmer/innen haben Berichte zum Wochenendseminar verfasst, die ihr hier anschließend lesen könnt.

„Bevor du versuchst ein spiritueller Mensch zu sein, versuche erst einmal ein richtiger Mensch zu werden.“    Bevor du versucht auf dem Kopf zu stehen, lerne erst mit den Füssen auf dem Boden zu stehen.“ Swami Muktidharma

Swami Muktidharmananda hat in diesen Tagen des Seminars seinen eigenen Yogaweg des Herzens mit uns geteilt und unser Leben mit intensiven Erfahrungen bereichert. Es war sehr besonders, aus nächster Nähe einen Eindruck davon zu bekommen, was es heißt, 16 Jahre mit einem spirituellen Meister, Swami Satyananda Saraswati, gelebt zu haben.
Die zahlreichen eigenen Lebenserfahrungen, von denen Swami Muktidharma berichtete, gingen vielen Teilnehmern mitten ins Herz.

Hilfreiche Yogatechniken zur besseren Bewältigung des eigenen Lebens, die jeder von uns in seinem Alltag anwenden kann, werden sicherlich viele mit großer Dankbarkeit nach Hause nehmen. Dank der vielen Karma – Yogis konnten wir alle wieder einmal erfahren, was es heißt, wenn aus vielen Händen eine einzige große Hand wird, die in dem selben Herzen und
Geist das Seminar unterstützte. Eine wunderbare Zeit an einem
außergewöhnlich schönen und friedvollen Ort, die unseren eigenen spirituellen Weg mit neuer Energie aufgeladen hat. Tief berührt und inspiriert, durften wir viel mit Kopf und Herzen lernen!

Für mich ist es immer wieder eine tief berührende, inspirierende Erfahrung an Swami Muktidharmas Workshops teilzunehmen.

Selbst inspiriert und geleitet von seinem Guru Swami Satyananda, bringt er dessen Botschaften in einem klaren und einfachen Weg an die Menschen heran. Ich habe das Gefühl, dass jedes Mal mein Herz ein bisschen weiter geöffnet, ein bisschen wärmer, wird. Swami Muktidharma gibt keine
Workshops für den Verstand, sondern für das Herz. Von Zeit zu Zeit, wenn mir mein Alltagsleben die Füße unter den Boden wegreißt, dieser Alltag mich managed, anstatt ich den Alltag manage, ich die Verbindung zu meinem Guru nicht mehr spüren kann, dann schickt Swamiji Menschen wie Swami Muktidharma, die die Verbindung wieder herstellen können, mich wieder auf meine Füße stellen und mir zeigen, wie der Anker im
großen, wilden Ozean des Lebens noch ein bisschen fester im Boden verankert werden kann. Es geht nicht nur darum, um die vielen Werkzeuge, die helfen das Leben besser zu managen und innerliche Stille zu erfahren, zu wissen.
Denn einige von uns kannten diese Techniken bereits. Es geht darum sie regelmäßig und ernsthaft zu üben. Und das fällt uns von Zeit zu Zeit schwer und dann geraten wir ins Wanken oder fallen sogar hin. Aber Hin und Wieder an einen solchen Seminar teilzunehmen, in einer so liebevollen Umgebung wie dem Satyam Sadhana Zentrum, inspiriert immer ein wenig mehr regelmäßig und ernsthaft die Werkzeuge anzuwenden und damit die eigene, positive Entwicklung voran zu bringen und das Herz zu öffnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.